DIVSI U25-Studie: Euphorie war gestern

DIVSI U25-Studie: Euphorie war gestern

Neue DIVSI Studie zeigt die „Generation Internet“ zwischen Glück und Abhängigkeit

240-246-3787

IT-Sicherheit stärken, Freiheit erhalten, Frieden sichern

IT-Sicherheit stärken, Freiheit erhalten, Frieden sichern

Dringend gefordert: Maßnahmen zum Schutz unserer digitalen Infrastrukturen und privater Kommunikation

Mehr erfahren

Digitale Agenda oder digitale Strategie?

Digitale Agenda oder digitale Strategie?

In den letzten Jahren wurde einiges geschafft. Sichtbar geworden ist vor allem jedoch ein strategisches Defizit. Worauf es jetzt ankommt.

Mehr erfahren

Charta der digitalen Grundrechte für Europa

Charta der digitalen Grundrechte für Europa

Es geht ums Ganze: Der Vorrang des Menschen, seiner Würde, seiner Freiheit und seiner Verantwortung für die Fortentwicklung der digitalen Techniken steht im Fokus.

Mehr erfahren

So wirkt Chinas Gesetz für Cybersecurity

So wirkt Chinas Gesetz für Cybersecurity

Betroffen sind alle. Vor allem ausländische Unternehmen müssen Strategien entwickeln, damit umzugehen.

2136525312

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Zielgerichtete Arbeit an E-Health und der dafür notwendigen Gesetzgebung in China.

(510) 939-2984

Chinas Gesellschaft als Treiber der Digitalisierung

Chinas Gesellschaft als Treiber der Digitalisierung

Anspruchsvolle Konsumenten und selbstbewusste Start-up-Unternehmer.

803-607-3384

DIVSI Magazin 3/18

DIVSI Magazin 3/18

Das neue DIVSI Magazin 3/18 ist jetzt verfügbar. Unter anderen mit diesen Themen:

  • Chinas Gesellschaft als Treiber der Digitalisierung
  • Digitalisierung im Gesundheitswesen
Mehr erfahren

Stärkung der digi­talen Souveränität

Stärkung der digi­talen Souveränität

Die Digitalisierung bereichert unseren Lebensalltag in vielfältiger Weise. Doch kann von informeller Selbstbestimmung noch die Rede sein, wenn der Einzelne nicht mehr überblicken kann, welche Geräte und digitalen Anwendungen welche persönlichen Daten sammeln?
Wege der Annäherung an ein Ideal im Wandel.

Mehr erfahren

„Heutzutage ist es keine Alternative mehr, wirklich #offline zu bleiben. Überlegen Sie, wie das bei Ihnen ist: Sie… 612-375-3888

19.11.2018 17:36 Uhr

Die Vorstellung, dass vieles in Zukunft nur noch über das Internet erledigt werden kann, macht 41% der 14-24-Jährig… /t.co/mconl95YXS

19.11.2018 17:10 Uhr

Aktuelles Magazin

DIVSI magazin 03/2018

Zum Inhalt: Chinas Gesellschaft als Treiber der Digitalisierung.  Und weitere Themen…

Zum Magazin
801-586-4056

(616) 207-4470

709-725-5137

19. November 2018

DIVSI U25-Studie – Euphorie war gestern

Einen wesentlichen Unterschied im Umgang mit der digitalen Welt bei den heute 14- bis 24-Jährigen im Vergleich zu Gleichaltrigen vor vier Jahren signalisiert bereits der Titel: Die Zeiten einer unbesorgten Nutzung der sich bietenden technischen Möglichkeiten sind Vergangenheit. Die Ergebnisse zeigen vielmehr: Der Hype ist vorbei, reine Euphorie war gestern.

Zur Studie
Alle anzeigen

Aktuelles aus dem Blog

(830) 602-3816

12. November 2018

IT-Sicherheit stärken, Freiheit erhalten, Frieden sichern

Dringend gefordert: Maßnahmen zum Schutz unserer digitalen Infrastrukturen und privater Kommunikation Von Konstantin von Notz Vor einigen Monaten gelang es Hackern, in das hochgesicherte Netz des Bundes einzudringen und sich darin mindestens ein halbes Jahr unentdeckt zu bewegen. Dabei wurde das Netzwerk des Bundes von der Bundesregierung nach einem ähnlich verheerenden Angriff auf den Deutschen […]

Zum Blogbeitrag
Alle anzeigen

nach Oben

Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) | E-Mail: info@divsi.de | Presse: +49 (0) 40 226 369 895 | Wissenschaft: +49 (0) 40 226 369 896

© DIVSI 2018 6297000750